Erneuter Verkehrsunfall auf der B4 vor Tätendorf am Neujahrstag

Feuerwehren und DRK-Rettungsdienst im Dauereinsatz

Bundesstraße bis in den späten Abend wieder für mehrere Stunden beidseits gesperrt

Tätendorf (fpr). Erneuter Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 bei Barum. Fast an gleicher Stelle wie bei einem Verkehrsunfall am vergangenen frühen Freitagmorgen, kam es vor dem Ortseingang Tätendorf heute Abend (01.01.2017) kurz vor 18 Uhr erneut zu einem Frontalcrash.

weiter lesen

Brandalarm im Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen

Bad Bevensen(fpr.) Am Montagabend wurde die Feuerwehr Bad Bevensen aufgrund der Auslösung der Brandmeldeanlage in das Herz- und Gefäßzentrum Bad Bevensen alarmiert. Schon bei der Anfahrt der Feuerwehr meldete die Leitstelle Uelzen, dass Mitarbeiter des Hauses im Kellerbereich Brandgeruch wahrnehmen konnten. Die Leitstelle Uelzen hat umgehend eine Alarmstufenerhöhung vorgenommen und die Feuerwehren Hesebeck und Röbbel wurden zusätzlich alarmiert. Weiterlesen

Jahresrückblick des Gefahrgutzuges Nord

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

Foto © Philipp Schulze / phs-foto.de

Nordkreis.(ffpr) Im neunten Jahr seit der Gründung des Gefahrgutzuges Nord blickt Zugführer Mirco Feldmann auf ein ausbildungsintensives Jahr zurück. Neben den Diensten am eigenen Standort haben die Gefahrgutgruppen der Feuerwehren Bad Bevensen, Bienenbüttel, Ebstorf und Wriedel-Schatensen, die den Gefahrgutzug Nord bilden, im laufenden Jahr zwölf gemeinsame Dienste absolviert. Weiterlesen

Trauerflor an Einsatzfahrzeugen

Foto © Feuerwehr Bad Bevensen

Foto © Feuerwehr Bad Bevensen

„Auch wenn wir wissen, dass unser Dienst immer mit der Gefahr verbunden ist, selbst Schaden zu nehmen, ist dies kein Trost in der Stunde unserer Trauer“, heißt es in einer Pressemitteilung des Deutschen Feuerwehrverbandes. Darin werden alle Feuerwehren in Deutschland gebeten, ihre Fahrzeuge mit einem Trauerflor zu versehen.

Nachdem bereits Anfang Oktober ein Feuerwehrmann in Oberhausen bei einem Drehleitereinsatz tödlich verletzt wurde, sind im Oktober bei einem Großfeuer auf dem Werksgelände einer großen Chemiefabrik in Ludwigshafen, zwei weitere Feuerwehrkameraden im Einsatz gestorben.

Ein weiterer Kamerad der Werkfeuerwehr ist nun seinen schweren Verletzungen erlegen. Vier Kameraden kamen somit in kurzer Zeit im Feuerwehreinsatz zu Tode.

In dieser schweren Zeit gilt unser Mitgefühl den Familien, Freunden, Kameraden und Kollegen der verstorbenen Feuerwehrmänner. Wir wünschen uns, das alle Rettungskräfte Gesund von Ihren Einsätzen zurück kommen.

Als sichtbares Zeichen der Anteilnahme fahren alle Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Bad Bevensen bis zum Abend des 15. Novembers mit Trauerflor.

Die Feuerwehrjugend der Samtgemeinde in Sankt Peter

Foto © Hans-Jürgen Kratzsch/JF Emmendorf

Foto © Hans-Jürgen Kratzsch/JF Emmendorf

Am 14.10.20169 um 8.00 Uhr ging es mit einem Reisebus und etlichen MTW für die Kinderfeuerwehr Bad Bevensen und die Jugendfeuerwehren aus Bad Bevensen, Ebstorf, Emmendorf, Himbergen und Wriedel los in Richtung Sankt Peter Böhl. Auf der Hinfahrt wurde ein Zwischenstopp bei dem Eidersperrwerk eingelegt. Dort gab es ein „Parkplatzpicknick“ mit Brötchen und Würstchen. Bei einer steifen Brise zeigte sich die Nordsee von ihrer stürmischen Seite. Weiterlesen

„Gebüffelt“, um zu helfen

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Foto © Philipp Schulze / Feuerwehr Ebstorf

Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf:

Grundausbildungslehrgang erfolgreich beendet

Bad Bevensen (ffpr). Fünf anstrengende Wochen die „Paukens“ und Übens liegen nun hinter ihnen. Gestern (22. Oktober) konnten 25 Feuerwehr-Anwärter aus der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf ihren Grundausbildungslehrgang mit der praktischen Abnahme in der Kurstadt erfolgreich beenden. Nachdem am vergangenen Donnerstag bereits die schriftlichen Prüfungen mit Bravour gemeistert wurden, erfolgten die gruppenweisen Vorführungen eines Löscheinsatzes unter den kritischen Augen von Prüfern und Zuschauern rund um das Feuerwehrhaus im Gewerbegebiet „Kurze Bülten“.

Die 25 Lehrgangsteilnehmer im Alter zwischen 16 und 52 Jahren – darunter fünf Frauen – waren aus 17 der insgesamt 40 Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde gemeldet worden. Seit 2011 finden sonst zwei Grundausbildungslehrgänge pro Jahr der fusionierten Samtgemeinden Bevensen und Altes Amt Ebstorf statt, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Ortsbrandmeister Olaf Venske aus Brockhöfe-Lintzel kann dabei als Ausbildungsleiter auf ein gemeinsames Team von 15 Ausbildern aus verschiedenen Wehren zurückgreifen, um die Anwärter in Theorie und Praxis zu schulen. „Über noch mehr Ausbilder wäre ich allerdings nicht traurig“, verrät er mit einem Zwinkern bei der Werbung für diesen ehrenamtlichen „Job“.

Weiterlesen